Jahresbericht 2015

  1. Der Vorstand hat im letzten Jahr seine Geschäfte in 2 Sitzungen abgehandelt. Die Haupttraktanden waren:
     

-       Teilnahme Unterdorfmärt

-       Organisation interner Veranstaltungen

-       Vertretung der OP an Bezirks- und Kantonskonferenzen
 

Unsere Partei zählt aktuell 40 Mitglieder, zwei weniger als im Vorjahr. In den Gemeindegremien sind wir nach wie vor, ausser in der Schulpflege, gut vertreten und wir können unseren Einfluss auf das Geschehen in der Gemeinde geltend machen.   .

Gemeinderat: Heinz Bürki Gemeindeammann, Erich Lüdi Gemeinderat

FiKo: Martin Schuler, Präsident, Meier Urs ( bis Ende 2015)

Steuerkommission: René Hufschmid

Die traditionellen Orientierungsversammlungen wurden in Kombination mit der GV und dem Racletteplausch durchgeführt. Am Racletteplausch konnten wir so ein breiteres Publikum ansprechen.

Am 14.Juli fand die 94.Generalversammlung statt .Bescheidene zehn interessierte Parteimitglieder folgten unserer Einladung. Die Traktanden konnten in gewohnt speditiver Manier abgehandelt werden. Nach der GV konnten die Teilnehmer bei Speis und Trank und guten Gesprächen noch im Frohsinn verweilen.

Der Unterdorfmärt vom 19.September wurde zur Präsentationsplattform für einige Nationalrats-kandidatinnen und – kandidaten genutzt und war einmal mehr als eine interessante Veranstaltung mit viel „Laufkundschaft“ und Gesprächen mit den Kandidatinnen und Kandidaten sowie unseren Gemeinderäten.

Einmal mehr kamen die Raclette Liebhaberinnen und Liebhaber auch dieses Jahr auf ihre Rechnung. 19 Teilnehmende erhielten zuerst wiederum Informationen aus erster Hand zur Gemeindeversammlung, bevor der Salat serviert wurde und dann die Käselaibe zum Schmelzen unter die Oefeli gelegt wurden. Vielen Dank den Helferinnen Heike Lüdi und Elsbeth Howald.

2015 war ein Jahr der nationalen Wahlen. Nachdem unsere Wähleranteile in den letzten 20 Jahren stets rückläufig waren, konnten wir endlich wieder einmal zulegen. Die Liste mit hervorragenden Kandidatinnen und Kandidaten hat sicher, zusammen mit den charismatischen Präsidenten Philipp Müller, dazu beigetragen, dieses gute Resultat zu erzielen. Offenbar ist es uns auch besser gelungen als früher, das Wählerpotential z u mobilisieren.

Im Kanton konnte der Wähleranteil von 11.48% in 2011 auf 15.14% gesteigert werden. Die Steigerung im Bezirk Lenzburg betrug 3.48%, nämlich von 12.79% auf 16.27%. Die Anteile nach Parteien in der Gemeinde Seon:

SVP                      44%                                        2011: 39.25%

SP                        15.2%                                                 19.38%          

FDP                      13.1%                                                 10.6%

CVP                        6.4%                                     2011:     7.12%

Grüne                     5.2%                                                   5.64%

BDP                       5.5%                                                   5.8%

GLP                        4.1                                                     4.98

Es hat nicht ganz gereicht, die SP zu überflügeln, aber wenn unsere Politik weiterhin erfolgreich bleibt, sieht es doch vielversprechend für die Wahlen in vier Jahren aus.

Zum Schluss geht mein grosser Dank wiederum an meine dreu Kollegen vom Vorstand. Mit deren Unterstützung haben wir, trotz der kleinen Gruppe, wiederum einige Aktivitäten auf die Beine gestellt.

Die Aktivitäten müssen auch in Zukunft dem Rahmen unserer Möglichkeiten angepasst bleiben, da weiterhin leider kein neues Vorstandsmitglied in Sicht ist. Wir laufen auf Sparflamme weiter.

Für Ihre Unterstützung, liebe Mitglieder, danke ich Ihnen herzlich. Wir wünschen uns, dass die FDP weiter zulegt und wir als Ortspartei diesen Aufschwung in Form von aktiven Neumitgliedern zu spüren bekommen. Helfen Sie uns mit !

 

Bernhard Howald

Präsident